Über uns

„Anhand der lokalen Begebenheiten und Problemlagen entwickeln Aktive aus der Kommunalpolitik, der Verwaltung und der Zivilgesellschaft gemeinsam eine auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategie. Diese Handlungsstrategie und die vorhanden Strukturen sollen mit möglichst hoher Unterstützung programmrelevanter Akteur*innen vor Ort fortgeschrieben und erweitert werden. Dazu werden zielorientierte Projekte und Aktionen durchgeführt: (…)“    (Quelle: https://www.demokratie-leben.de/das-programm/ueber-demokratie-leben/partnerschaften-fuer-demokratie)

Zentrales Ziel der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Nordhausen:

Vorhandenen Strukturen und Handlungsstrategien sollen mit möglichst hoher Unterstützung verschiedener Akteurinnen und Akteuren vor Ort fortgeschrieben und erweitert werden. Dazu werden zielorientierte Projekte und Aktionen durchgeführt:

  • zur Demokratiestärkung
  • zum Abbau von Fremdenfeindlichkeit
  • zur Förderung von Vielfalt und Toleranz
  • Zur Erhaltung der Erinnerungskultur
  • für den Aufbau von Jugendbeteiligungsstrukturen
Dem Landkreis Nordhausen werden jährlich Fördergelder zur Verfügung gestellt, mit denen verschiedene Einzelmaßnahmen/ Projekte finanziert werden können.

Genauere Informationen zur Fördermittelbeantragung finden Sie hier.

Das federführende Amt ist beim Landratsamt im Fachbereich Stab Sozialplanung/ Controlling angesiedelt.

Aufgaben des federführenden Amtes:

  • Fungiert als Antragsteller*in und Zuwendungsempfänger*in der Förderung aus dem Bundeprogramm „Demokratie leben!“
  • Berufung und Bereitstellung einer Koordinierungs- und Fachstelle sowie des Begleitausschusses
  • Ansprechpartner*in vor Ort für das Bundesministerium
  • rechtliche Verantwortung für Umsetzung, Mittelverwendung und Nachweisführung
  • Berufung und Organisation des Jugendforums
  • Freigabe von Öffentlichkeitsarbeit

 

Landratsamt Nordhausen

Stab Sozialplanung/ Controlling

Beate Walzel

Behringstraße 3
99734 Nordhausen
Tel.: 03631 / 9119015
E-Mail: sozialplanung@lrandh.thueringen.de

Die Koordinierungs- und Fachstelle der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Nordhausen befindet sich in Trägerschaft des Kreisjugendring Nordhausen e.V. und ist Ansprechpartner*in für Träger, Vereine und Institutionen im Landkreis, die Projekte im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durchführen möchten.

Aufgaben der Koordinierungs- und Fachstelle:

  • Unterstützung bei der Steuerung und Fortschreibung der Partnerschaft für Demokratie
  • Hilfestellung bei der Ideenfindung für Projekte
  • Fachliche Beratung bei der Antragstellung für Fördermittel, der praktischen Umsetzung der Projekte sowie der abschließenden Projektdokumentation
  • Koordination der Arbeit des Begleitausschusses
  • Förderung der Vernetzung vor Ort
  • Umsetzung und Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Öffentlichkeitsarbeit

Bei Fragen nehmen sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gern weiter.

Kontakt

Kreisjugendring Nordhausen e.V.

 
Katarina Uebner 
Handy: 0152/ 33 99 57 41
 
Anna-Lena Reusner
Handy: 0176/ 40 44 91 25
 
Käthe-Kollwitz-Str. 10
99734 NordhausenTel.: 03631 / 985004
 

Mail: demokratieleben@kreisjugendring-nordhausen.de

Sprechzeiten:

Montag:          9:00 bis 14:00 Uhr

Dienstag:      13:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch:       9:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag:    9:00 bis 12:00 Uhr

Freitag:           9:00 bis 12:00 Uhr

Der Begleitausschuss fungiert als strategisch handelndes, zentrales Gremium bei der Umsetzung der lokalen „Partnerschaft für Demokratie“, indem er bspw. über die Förderung der zu verwirklichenden Projekte entscheidet.

Zusammensetzung des Begleitausschusses (je ein Vertreter*in und Stellvertreter*in):

  • Landratsamt Nordhausen
  • Gerichtsbarkeit
  • Sozialausschuss
  • Jugendhilfeausschuss
  • Ausschuss für Schulen, Kultur & Sport
  • Jugendforum
  • Integrationsbeirat
  • Engagierte Bürger*innen
  • Behindertenbeauftragte

 

 

Selbstverständnis des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Nordhausen

 

Wer sind wir?                   

Der Begleitausschuss besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern. Diese Mitglieder erarbeiten einen Plan für die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Nordhausen. Alle setzen sich für die Erreichung der Ziele des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ im Landkreis Nordhausen ein.

Was tun wir?               

Wir planen wie die Partnerschaft aufgebaut werden soll, wie sie arbeiten soll und wie sie langfristig erhalten bleiben kann.

Unsere Ziele

  • die Förderung von Demokratie
  • die Gestaltung von Vielfalt
  • die Vorbeugung von Extremismus

 

Besonders wichtig ist dabei der Abbau von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Das bedeutet, dass Menschen aufgrund eines oft einzigen gemeinsamen Merkmals in Gruppen eingeteilt werden. Diese Gruppen werden dann abgewertet und ausgegrenzt. Wir vertreten in der Öffentlichkeit die Meinungen und Interessen von Menschen, die von Ausgrenzung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit betroffen sind.

Weiterhin fördern wir die Einbeziehung und Mitbestimmung aller Bürger:innen im Landkreis Nordhausen.

Dafür finden wir heraus, welche Wünsche es gibt und schreiben jedes Jahr einen neuen Handlungsplan. Dieser Plan berücksichtigt die Ziele von „Demokratie leben!“ und die Besonderheiten der betroffenen Menschen.  

Wie arbeiten wir zusammen?                 

Die Mitglieder des Begleitausschusses verhalten sich untereinander fair und respektvoll. Sie handeln nicht im Interesse von Parteien. So verhalten sie sich auch gegenüber allen anderen Mitgliedern der Partnerschaft für Demokratie, zum Beispiel: Federführendem Amt, Koordinierungs- und Fachstelle, Kinder- und Jugendparlament, Projektträgern, Netzwerken und engagierte Bürger:innen. Gegenüber den Antragsteller:innen und ihren Ideen sind die Mitglieder des Begleitausschusses offen, respektvoll und wert-schätzend. Sie diskriminieren niemanden und suchen bei unterschiedlichen Meinungen gemeinsam nach Lösungen.   

 

Wir sind Menschen, die sich für andere stark machen.